Das Alpha-Syndrom



Die  Diskussion  über  die  Bedeutung  von Rangordnung, Führung und Dominanz in unserer Beziehung zu
Hunden  ist in vollem Gange – und wird meist hitzig geführt. Manche Trainer sehen in diesen Begriffen den
Schlüssel  zum  Verstehen  unserer  vierbeinigen   Begleiter  schlechthin  und  interpretieren  mangelnden
Gehorsam  oder  unerwünschte  Verhaltensweisen  als   Versuch   des   Hundes, sich   über  dominantes
Verhalten  im  Rang  nach  oben  zu  bringen, möglichst gleich über die Rangposition seines Halters. Dies
könne nur durch strikten Gehorsam, das Streichen von Privilegien und eine unmissverständliche Einnahme
der Alphaposition durch den Menschen verhindert werden.

Andere  Trainer  belächeln  diese  Ansicht  als  völlig  antiquiert,  wissenschaftlich nicht haltbar und fragen
provokant,  ob   es  wirklich   der  Hund  sei,  der  hier   ein  Dominanzproblem  habe.  Sie  glauben,  dass
freundschaftliche  Verbundenheit,  Fairness  und  vertrauensvolle  Führung  die Qualität der Mensch-Hund-
Beziehung am besten zum Ausdruck bringen.

Anders  Hallgren   möchte   mit   seinem   vorliegenden  Buch   einen  Beitrag  dazu  leisten,  Begriffe  wie
Rangordnung, Führung, Dominanz usw. zunächst  einmal  klar  zu definieren und ihren wissenschaftlichen
Hintergrund  zu  beleuchten. Er  untersucht, woher diese Begriffe stammen und weshalb sie gerade in den
vergangenen   Jahren   so   stark   an   Bedeutung    gewonnen   haben. Darüber   hinaus   stellt   er   ihre
unterschiedlichen  Interpretationen vor und  lässt den  Leser gleichzeitig  an eigenen Erfahrungen aus über
30-jähriger  Praxis  als  Psychologe  und  Hundetrainer und daraus resultierenden Standpunkten teilhaben.

                                                                         
                                                                                                                          zurück zur Übersicht